Elternkooperationen in interkulturellen Kontexten erfolgreich gestalten – Interkulturelle Bildungslandschaften tiefer verankern

 

thumbnail of Flyer_Ausschreibung_August02-1

Das Projekt 

Um wirksame Elternkooperationen in interkulturellen Kontexten in Dresdner Kitas zu implementieren, schulen und qualifizieren wir die Teams der sechs teilnehmenden  Kitas bis Ende 2021. Kulturmittler*innen unterstützen diesen Prozess.

Unsere Vision ist es, pädagogische Fachkräfte durch beratende, praxisorientierte und kooperative Projekte in ihren Kita-Teams für Elternkooperationen in interkulturellen Kontexten zu stärken, integrative Bildungsprozesse zu fördern und so einen weiteren Baustein zur nachhaltigen Gestaltung der interkulturellen Bildungslandschaft beizutragen.

In bisherigen Projekten zur interkulturellen Bildungslandschaft hat sich gezeigt, dass es in der Frühpädagogik aktiver Erziehungspartnerschaften mit Eltern mit Migrationshintergrund in Kindertageseinrichtungen bedarf. Chancengerechte Bildung und Teilhabe für alle Menschen in einer globalisierten Welt mit wachsender Heterogenität bedarf der Intensivierung und Fokussierung auf wirksame Erziehungspartnerschaften in der Frühpädagogik.

Eine der wichtigsten Erkenntnisse aus IBL ist der formulierte Bedarf an Empowerment der Kindertageseinrichtungen für Elternkooperationen in interkulturellen Zusammenhängen. Daher werden wir die bewährten Kulturmittler*innen weiterhin einsetzen, zusätzlich die Teams zu wirksamen Elternpartnerschaften qualifizieren, und an möglichen Konzeptionen Best-Practice-Methoden arbeiten.

 

Die Idee

Wir unterstützen Kindertageseinrichtungen, die sich mit der Herausforderung zunehmender Diversität und der erforderlichen interkulturellen Kompetenz im Team aktiv auseinandersetzen möchten und bereit sind, an einer kitaübergreifenden Handreichung zu wirksamen Herangehensweisen, Handlungsstrategien und Methoden oder Formaten für Elternkooperationen in interkulturellen Kontexten mitzuwirken.
Daher suchen wir Kindertageseinrichtungen, die mit allen pädagogischen Fachkräften die Aufgaben in diesem Bildungsbereich kompetent und ideenreich ausgestalten möchten.

 

Ziele

– Verbesserung der Zusammenarbeit und Kooperation in den Erziehungspartnerschaften
– gezielte und bewusste Elternpartizipation als Voraussetzung für Integration
– Sensibilisierung für interkulturelle Bildungsarbeit
– regelmäßig Informationsaustausch über Bildungssysteme, die Vielfalt an Erziehungsstilen und Familienkulturen
– chancengerechte Integration für Kinder und Familien mit Migrations- und / oder Fluchterfahrungen

 

Hintergrund

Elternkooperationen und Erziehungspartnerschaften sind im frühpädagogischen Bereich unverzichtbar für die eine anforderungsgerechte pädagogische Arbeit und Zielerreichung, doch in interkulturellen Kontexten eine ganz besondere Herausforderung.
Wir wollen Sie beraten und dabei unterstützen, sich selbsttätig und aktiv mit den Möglichkeiten des Empowerments und nachhaltiger Entwicklung auseinander zu setzen.

Der Bedarf an und Wunsch nach Einbeziehung der Eltern zeigte sich deutlich bei der Auswertung des Projektes IBL 3.0.

 

thumbnail of Evaluationsbroschüre